Drachenboot - Technik

Rein ins Boot – und nun? Wie wird gepaddelt?

Eine Drachenbootbesatzung besteht aus mindestens 16 Paddlerinnen und Paddlern (bei internationalen Rennen aus mindestens 18). Maximal dürfen 20 Paddler im Boot sitzen. Dazu kommen ein Steuermann (am Heck des Drachenbootes) und ein Trommler (am Bug des Drachenbootes). Entscheidend für den Erfolg des Teams ist der Rhythmus und die Harmonie in der Zusammenarbeit und nicht nur die Muskelkraft des Einzelnen. Die Geschwindigkeit der Paddelschläge geben die beiden Schlagleute in der 1. Reihe des Bootes vor. Die nachfolgenden Paddlerinnen und Paddler müssen sich an diesen Rhythmus anpassen und synchron dicht am Boot in das Wasser eintauchen. Dabei werden sie vom Trommler unterstützt, der den Takt der Schlagleute aufnimmt und lautstark nach hinten weitergibt. Im Rennverlauf können somit die vorderen Schlagleute im Zusammenspiel mit dem Trommler durch Kommandos und Änderung des Trommeltaktes das Boot dirigieren. Der gleichmäßige Rhythmus und das Verständnis mit den vorderen Schlagleuten sind hierbei ausschlaggebend für den Verlauf des Rennens. Gepaddelt wird mit Stechpaddeln aus Kunststoff, Holz oder Carbon. Die Paddlerinnen und Paddler sitzen zu zweit auf einer Bank – jeder setzt das Paddel nur auf seiner Seite ins Wasser. Die Aufgabe des Steuermanns sieht vielleicht von außen sehr einfach aus, ist in Wahrheit aber ein sehr anspruchsvoller Job. Das Steuerruder ist an der Seite des Bootes befestigt und hat eine Blattgröße von ca. 50 x 10 cm. Der Steuermann benötigt daher zum einen ausgeprägtes Fingerspitzengefühl (was es ihm erlaubt, so wenig vom bremsenden Steuerblatt wie möglich im Wasser zu belassen) und zum anderen eine gute körperliche Verfassung, um das Drachenboot „auf Kurs zu halten“. Ein vollbesetztes Drachenboot wiegt über 2.000 kg! Außerdem muss der Steuermann eventuell auftretende Gewichtsunterschiede der beiden Seiten ausgleichen, sodass das Boot zu keiner Zeit Schlagseite bekommt.

Die Paddeltechnik erfordert schon ein wenig Übung, aber auch Ungeübte haben die Chance durch Teamarbeit das Boot auf Touren zu bekommen – und vor allem Spaß zu haben!

unser Trainer erklärt das so: Technikleitfaden.

Genug trainiert – jetzt kommt die Regatta!

Drachenbootrennen gehen über verschiedene Distanzen (250 m Sprint, 300 m Kurzstrecke, 500 m Standard, 640 m International, 1852 m Seemeile, 5000 m/ 9000m Langstrecke, (Halb-) Marathon). Gestartet wird in drei unterschiedlichen Klassen:

1. Damen-Klasse
In dieser Klasse dürfen ausschließlich Frauen im Boot sitzen.

2. Gemischte Klasse
In dieser Klasse müssen mindestens acht paddelnde Frauen mit im Boot sitzen.

3. Offene Klasse
Hier dürfen sowohl Männer als auch Frauen in jeweils beliebiger Anzahl paddeln. Allerdings werden Drachenboote in dieser Klasse nahezu ausschließlich von reinen Herrenmannschaften gepaddelt.

Genug trainiert – jetzt kommt die Regatta!

Drachenbootrennen gehen über verschiedene Distanzen (250 m Sprint, 300 m Kurzstrecke, 500 m Standard, 640 m International, 1852 m Seemeile, 5000 m/ 9000m Langstrecke, (Halb-) Marathon). Gestartet wird in drei unterschiedlichen Klassen:

1. Damen-Klasse
In dieser Klasse dürfen ausschließlich Frauen im Boot sitzen.

2. Gemischte Klasse
In dieser Klasse müssen mindestens acht paddelnde Frauen mit im Boot sitzen.

3. Offene Klasse
Hier dürfen sowohl Männer als auch Frauen in jeweils beliebiger Anzahl paddeln. Allerdings werden Drachenboote in dieser Klasse nahezu ausschließlich von reinen Herrenmannschaften gepaddelt.